Dr. Fabio Borggreve, M.A. ist Partner in unserer Corporate Praxisgruppe in Frankfurt a.M. Er hat Erfahrung in der Beratung von Private Equity Investoren, Industrieunternehmen und Banken bei M&A Transaktionen sowie außenwirtschaftsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit ausländischen Direktinvestitionen. Regelmäßig berät er auch zu allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Fragen, insbesondere zu komplexen gruppeninternen Reorganisationen und grenzüberschreitenden Umwandlungsvorgängen.

    Besondere Expertise hat er in der Beratung von M&A Transaktionen im Bereich Industrieprodukte, Banken und Fintechs.

    Vor seiner Zeit bei Squire Patton Boggs war er mehrere Jahre als Senior Associate im Bereich Corporate M&A in einer englischen Magic Circle Kanzlei in Frankfurt a.M. tätig.

    Award Mouse thought multimedia interface book medal screen monitor
    • Beratung eines an der schwedischen OMX Nordic Exchange notierten Herstellers medizinischer Geräte bezüglich des Verkaufs eines deutschen Herstellers von Radiologiegeräten an einen deutschen High-Tech-Karbon Hersteller.
    • Beratung der Gründungsgesellschafter beim Verkauf eines internationalen Herstellers von Steckverbindersystemen an einen an der NYSE notierten US-amerikanischen Steckverbinderkonzern.
    • Beratung des Gründungsgesellschafters im Zusammenhang mit dem Verkauf sämtlicher Anteile eines deutschen Herstellers von Steckverbindersystemen an einen an der NYSE notierten US-amerikanischen Steckverbinderkonzern.
    • Beratung eines an der schwedischen OMX Nordic Exchange notierten Herstellers medizinischer Geräte im Zusammenhang mit dem Erwerb einer 20%igen Beteiligung an einem deutschen Entwickler von Strahlentherapiesystemen von den Gründern.
    • Beratung der ebc-NETWORK-Unternehmensberatung for Europe GmbH beim Verkauf aller Geschäftsanteile an der Alete GmbH, einschließlich ihrer Tochtergesellschaft GBF GmbH, an DMK Baby GmbH sowie dem Carve-Out von KiNa GmbH, die an ebc übertragen wurde.
    • Beratung der ebc-NETWORK-Unternehmensberatung for Europe GmbH beim Erwerb von 80% der Geschäftsanteile an der Alete GmbH (vor dem Erwerb hielt ebc bereits 20%) von der BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft.
    • Beratung eines kanadischen Pensionsfonds bei seiner Minderheitsbeteiligung zusammen mit einem anderen kanadischen Pensionsfonds in einem Konsortium, das von einer börsennotierten Private-Equity-Gesellschaft geführt wurde und das größte deutsche Energiemessgeschäft erwarb.
    • Beratung des größten belgischen Stromübertragungsnetzbetreibers beim Erwerb einer weiteren Beteiligung an einem der führenden deutschen Stromübertragungsnetzbetreiber.
    • Beratung einer der führenden Private-Equity-Firmen Großbritanniens bei der Übernahme des europäischen und asiatisch-pazifischen Geschäfts eines US-Herstellers von Rasen-, Garten- und Schädlingsbekämpfungsprodukten für Verbraucher.
    • Beratung mehrerer internationaler Banken bei der Übertragung ihres Bankgeschäfts in einem Post-Brexit-Szenario.
    • Beratung einer französischen Großbank bei der Beendigung ihres Joint Ventures, einer Konsumentenkreditbank, mit einer der größten deutschen Banken durch eine nichtverhältniswahrende Abspaltung.
    • Beratung bei der Neuausrichtung des Kredit- und Einlagengeschäfts im Rahmen einer gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung der Finanzdienstleistungsgruppe des größten deutschen Automobilherstellers.
    • Beratung eines südafrikanischen Private-Equity-Fonds bei seiner Beteiligung an dem in Berlin ansässigen Off Grid Solar Developer für den afrikanischen Markt.
    • Beratung der Gründer eines deutschen Personaldienstleistungsunternehmens, beim Verkauf ihres Unternehmens an Triton Partners.
    • Beratung eines niederländischen multinationalen Kurierdienstleisters beim Verkauf seines Overnight-Liefergeschäfts an einen Private-Equity-Investor.
    • Beratung eines saudi-arabischen Ölkonzerns bei der Gründung eines Joint Ventures für synthetischen Kautschuk mit einem deutschen Spezialchemiekonzern.
    • Beratung bei einem der größten Konsumgüterdeals Europas, bei dem ein großer europäischer Getränkeabfüller im Wege eines Three-Way Mergers mit einem US-amerikanischen börsennotierten Getränkeabfüller und einem privaten deutschen Getränkeabfüller, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des weltgrößten Getränkeabfüllers, zu einer börsennotierten Gesellschaft nach britischem Recht verschmolzen wurde.
    • Beratung einer deutschen Private Equity Gesellschaft beim Erwerb eines deutschen Gießereibetreibers von einer anderen deutschen Private Equity Gesellschaft im Rahmen eines Secondary Buyouts.
    • Beratung einer deutschen Private-Equity-Gesellschaft beim Verkauf einer der größten deutschen Bäckereiketten an einen französischen Restaurantkonzern.
    • Beratung einer Private-Equity-Gesellschaft bei ihrem Angebot für einen österreichischen Hersteller von flexiblen Verpackungen in einem kompetitiven Auktionsverfahren.
    • Beratung eines britischen Engineering-Unternehmens bei der Übernahme eines deutschen Sicherheitsarmaturenherstellers mit Sitz in Mannheim.
    • Beratung eines Schweizer multinationalen Pharmaunternehmens bei der Veräußerung des führenden Herstellers von Nikotinpflastern und anderen transdermalen Drug Delivery-Systemen an einen deutschen privaten Investmentfonds.
    • Beratung einer großen Schweizer Lebensversicherungsgesellschaft beim Erwerb einer deutschen Immobilien-Investmentgesellschaft, die als Immobilienarm einer deutschen Stadtsparkasse tätig ist.
    • Beratung eines führenden deutschen Medienkonzerns beim Erwerb einer auf die Entwicklung, Produktion und Veröffentlichung digitaler Inhalte spezialisierten Online-Agentur.
    • Beratung eines in Großbritannien ansässigen multinationalen Konsumverpackungsunternehmens beim Verkauf seiner pharmazeutischen Geräte und seines verschreibungspflichtigen Einzelhandels an eine südafrikanische Private-Equity-Firma.
    • Beratung eines der weltweit größten Distributoren für elektronische Komponenten und Embedded-Lösungen mit Sitz in den USA bei der Übernahme eines deutschen Distributors für Embedded-Computertechnologie und Display-Lösungen.

    Studium

    • Universität Frankfurt, Master in Finance (M.A.), 2018
    • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Promotion Dr. iur., 2014
    • OLG Düsseldorf, Zweites Staatsexamen, 2011
    • Universität Köln, Erstes Staatsexamen, 2008

    Zulassungen

    • Deutschland, 2011

    Mitgliedschaften und Netzwerke

    • Deutscher Anwalt Verein (DAV)
    • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR)

    Sprachen

    • Deutsch
    • Englisch
    • Italienisch
    • Französisch
    • Empfohlen von der WirtschaftsWoche 2020 als Top Anwalt für Gesellschaftsrecht in Deutschland.

    {{insights.date}} {{insights.source}} {{insights.type}}

    • Borggreve, Fabio, § 179a AktG, Vor §§ 327a ff., § 327a bis § 327f AktG in: Geßler/Käpplinger, AktG, 75. Aktualisierungslieferung, Dezember 2019

    Award Mouse thought multimedia interface book medal screen monitor