Dr. Kai Mertens ist Partner im Berliner Büro und leitet die deutsche Corporate Praxisgruppe unserer Sozietät. Er kann auf eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung in nationalen und internationalen M&A-Transaktionen sowie im Bereich Eigenkapital- und Fremdfinanzierung zurückgreifen. Das Handelsblatt führt Kai Mertens als einen der besten Anwälte für Gesellschaftsrecht in Deutschland. Das JUVE Handbuch für Wirtschaftsrechtskanzleien nennt ihn als einen der meist empfohlenen Rechtsanwälte für Gesellschaftsrecht, M&A und Privatisierungen in Berlin.

    Die von Kai Mertens betreuten Mandate umfassen Akquisitionen, Übernahmen, Fusionen, Unternehmensverkäufe, Privatisierungen, Umwandlungen, Joint Ventures, Kapitalrestrukturierungen, Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge sowie Fondsrestrukturierungen und umfangreiche und komplizierte Unternehmensstreitigkeiten. Außerdem betreut er Vorstände, Aufsichtsräte und Gesellschafter börsennotierter und privater Unternehmen in allen Fragen des Aktien- und Gesellschaftsrechts, einschließlich des Konzernrechts.

    Kai Mertens hat diverse Artikel in Fachmagazinen zum Thema Unternehmenszusammenschlüsse und –verschmelzungen, M&A und LBO Strukturen veröffentlicht. Er ist Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance & Management.

    Kai Mertens ist Mitglied im Deutschen Anwaltsverein (DAV) und engagiert sich in mehreren gemeinnützigen Organisationen.

    Award Mouse thought multimedia interface book medal screen monitor
    • Beratung der Deutsche Wohnen SE beim Verkauf von 6380 Wohneinheiten und 38 Gewerbeeinheiten in Westdeutschland an die LEG Immobilien AG.
    • Beratung der VIVION Capital S.A. bei der beabsichtigten Übernahme der NorthStar Realty Europe Corporation.
    • Beratung der Deutsche Wohnen im Hinblick auf geplante Mietenregulierung des Landes Berlin.
    • Beratung von Cathay Pacific zur Abwehr weltweiter Kartellschadensersatzansprüche von Spediteuren und Versendern im Luftfrachtkartellrechtsstreit (LG Köln).
    • Beratung der Deutsche Wohnen zu Co-Investitionsvereinbarungen mit Minderheitsgesellschaftern (RETT-Blocker) an deutschen und internationalen Kapitalgesellschaften.
    • Beratung von Live Nation und Ticketmaster in post-closing M&A-Streitigkeiten und verschiedenen handelsrechtlichen Fragen.
    • Beratung des Aufsichtsrats der TLG Immobilien in Vorstandsangelegenheiten und zu HV-Einberufungsverlangen von Aktionären.
    • Beratung von US-Chemieunternehmen (OLIN, Ashland) zu Site-Sharing Vereinbarungen und Erbbaurechten.
    • Beratung der Landeshauptstadt Potsdam und ihrer Beteiligungsunternehmen in Geschäftsführungsangelegenheiten und weiteren gesellschaftsrechtlichen und beihilferechtlichen Fragen.
    • Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen in Vertrags- und Organisationsangelegenheiten.
    • Beratung von Capital Bay beim Erwerb von Wohn- und Gewerbeeinheiten in Norddeutschland.
    • Beratung der Deutsche Wohnen beim Erwerb der GETEC Media.
    • Beratung der Deutsche Wohnen beim Erwerb des Epicure Portfolios im Wege eines komplexen internationalen Anteilserwerbs einschließlich einer MBO Cross Finanzierung des Verkäufers.
    • Beratung von Live Nation/Ticketmaster in post-closing Streitigkeiten und verschiedenen vertragsrechtlichen Fragestellungen.
    • Beratung der Deutsche Wohnen in Hinblick auf die erfolgreiche Abwendung des Übernahmeangebots durch Vonovia SE.
    • Beratung der Investitionsbank Berlin bei der Strukturierung des Finanzierungsmodells für den Wiederaufbau und die Instandsetzung der Berliner Schulen.
    • Beratung von Graanul beim Erwerb des Kraftwerksumbauprojektes Langerlo in Belgien.
    • Beratung der US-Investmentbank Raymond James beim Erwerb eines Finanzberatungsunternehmens in Deutschland, Österreich und Großbritannien.
    • Beratung der Deutsche Wohnen zum Erwerb deutscher und niederländischer Immobiliengesellschaften - “Harald”-Portfolio.
    • Beratung bei der Privatisierung und Finanzierung der Berliner Wasserbetriebe.
    • Beratung bei der Privatisierung von staatlichen Unternehmen (Immobilien, Energie, Gesundheitswesen, Medien und andere) inklusive LBO Transaktionsstrukturen.
    • Beratung zum Rettungspaket der Deutschen Hypo-Real-Estate.
    • Vertretung von US und UK Private Equity Fonds bei Investitionen, Veräußerungen und Joint Venture Strukturen in Deutschland.
    • Beratung von Unternehmen zum Abschluss und zur Durchführung von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen.
    • Beratung bei Schulden- und Aktienrestrukturierungen, z. B: Refinanzierung von börsennotierten Gesellschaften und Eigenkapitalreorganisation in Privatunternehmen und geschlossene Fonds.
    • Weitere Beratungen zum Erwerb und zur Veräußerung von Immobilienportfolios, Gesundheits-, Medien- und Energiekonzernen, einschließlich Bieterverfahren.
    • Beratung bei Fragen der Corporate Governance, einschließlich D&O Haftung/Prozessführung.

    Studium

    • Schleswig-Holsteinisches OLG, Zweites Staatsexamen, 1994
    • Universit├Ąt Kiel, Erstes Staatsexamen, 1990

    Zulassungen

    • Deutschland, 1994

    Mitgliedschaften und Netzwerke

    • Deutscher Anwaltverein (DAV)
    • Institut für Energierecht und Regulierungsrecht Berlin
    • Verschiedene gemeinnützige Aktivitäten

    Sprachen

    • Englisch
    • Deutsch
    • Empfohlen vom Handelsblatt Best Lawyers Ranking Deutschlands beste Anwälte 2020 als einer der besten Anwälte für Gesellschaftsrecht in Deutschland.
    • Empfohlen im JUVE Handbuch der Wirtschaftskanzleien für Gesellschaftsrecht und M&A von 1999 bis 2020.
    • Empfohlen als einer der führenden Anwälte für Gesellschaftsrecht, M&A und Konzernrecht im Kanzleimonitor 2019/2020 (Umfrage des Bundesverbandes der Unternehmensjuristen).
    • Empfohlen als einer der führenden Anwälte für Corporate Real Estate Transaktionen in The Legal 500 Deutschland 2019.

    {{insights.date}} {{insights.source}} {{insights.type}}
    Award Mouse thought multimedia interface book medal screen monitor
    ´╗┐